Fly away
Image and video hosting by TinyPic
Verwirrt ...

Ein Eintrag mit zuvielen Gefühlen darin.
Immer noch ist es bescheiden, und immer noch sitze ich hier bei dem Mann den ich mal geliebt habe.
Es wird schlimmer.
Er gibt sich nicht mal ansatzweise Mühe.
Wenn wir immer reden, landen wir am ende am Haushalt.
Ein Vorwurf nach den anderen.
Mein letzter Rückfall ist einen knappen Monat her. Und mir geht es wieder dreckig.
Wegen einer anderen Sache.
Wegen einem anderen.
Der mir dumme Pute den Kopf verdrehte.
Ich sehe nur darin keine Zukunft.
Es hat keinen Sinn diesen einen hinterher zu laufen.
Oder geschweige denn etwas zu tun.
Ich weiß nicht woran ich bei ihm bin.
Er verwirrt mich, er macht mich wahnsinnig mit seinem Verhalten.
Dieses Verhalten zeigt sich in unmessbare Eifersucht.
Eigentlich schon iwo Klar, was Sache ist.
Aber,... Es hat einfach keinen Sinn. Noch kennt man sich nur über das "Internet".
Nach dem baldigen Treffen wird auch ihm die Lust vergangen sein, noch weiterhin Eifersüchtig zu sein.
Oder einen Grund dafür zu haben.

Unlustigerweise geht es mir mit diesen Gedanke nicht besser.
Ich treibe die Lust auf ihn hinauf, und erdrücke sie wieder.
In dem ich mich ablenke. Indem ich eben mit anderen rede.
Abstand zu ihm halte. etc.
Und doch zieht es mich zu ihm hin.

Ist doch verquer.

Ich weiß das es keinen Sinn ergibt und auch keinen ergeben kann.
Das ganze hat keine Zukunft. Und ich will es auch nicht.
Es tut mir nicht gut einem Geist nach zu rennen.
Der sich selbst nicht mal die Möglichkeit gibt zu wissen was er will.
Das er gerade heraus sagt was Sache ist, und eben nicht von sich gibt "ich weiß nicht"
Ich hab diesen Satz so oft gehört. Am meisten stört er mich in Verbindung mit Gefühlen.
Möchte ihn aber auch nicht zwingen, zu etwas was er garnicht will.

Und das ist nicht einfach mal ein einfaches Schwärmen.
Das dauert jetzt etwas zu lange an.
Und egal was ich mache, meine Gedanken drehen sich größtenteils um in am Tage.
In der Nacht steht es nicht anders.

-.-

Und der Kerl kapiert es nicht.
Er will das ganze nicht einsehen, was er mir da antut.
Ich find es imponierend wie er sich darüber auffregt wenn ich mit jmd anders schreibe.
Aber auch nervig. Und ach keine Ahnung.

Das ist wieder so ein Grund etwas zu tun. Nur ein einziges mal.
Ich komm darauf nicht klar.

Ich möchte die Gefühle töten, mein Herz heraus reissen und weg werfen. Dieses scheiss Ding
macht nur Probleme. Ich will Eiskalt sein. Keine Gefühle in mir besitzen.
Einfach nur Schmerz.

Ich bin ein Beziehungskrüppel!
Abgedriftet im Nichts.
20.7.12 03:57


Das Leid der Schmerzen. Und das Leid als Freundin

Ich fühle mich wie ein abgetragenes Kleidungsstück, das sich langsam auflöst und in das Nichts verschwindet. Abgetragen, abgenutzt, zerstört.. voll mit Löchern und Rissen. Wegwerfbereit und nicht mehr nutzbar. Bereit in die Tonne zu werfen und nie wieder rausholbar. Ja so fühle ich mich. Abgenutzt, leer und kalt. Mein Freund interessiert es nicht mehr was ich denke oder wie ich mich fühle. Er ist nur noch daran interessiert wann und ob die Miete überhaupt noch überwiesen wird. Daran wann seine nächste Sitzung bei seinen Schlampen auf xhamster.de sein wird. Und daran das er wohl oder übel ein sehr großer Versager ist und es nicht auf die Reihe bekommt, sich und seine Famiele. Ja genau er hat eine Familie. "WIR"... uns zu versorgen. Aber mir die gesamte Schuld überlässt in nicht zu unterstützen. Nämlich in dem Sinne, während er versucht das Geld aufzutreiben - Ich die Wohnung putze, IHM und seinem Scheiss hinterher räume. IHN ertragen. Seine LAUNEN und seine Behandlungen mir gegenüber als wäre niemals etwas. Aber .... ich kann nicht mehr.. Wenn ich frage, ob es an mir liegt wird sofort mit der Hand abgewährt und mit Nein beantwortet. Wenn ich nachhake bekomme ich noch eine Freche Antwort hinterher. Zack! Super. Ich fragte ihn ob er mich überhaupt noch "Liebe"... Wusste er nicht. Schaute auf den Boden dabei. Er hat mich lieb. Und ist der festen Überzeugung das reiche ... mir aus. Um ehrlich zu sein, regt es mich derzeit richtig auf... Er lässt mich seit bald Acht Monaten in den Seilen hängen, es gibt keine Zärtlichkeiten, keine Umarmung oder gar liebe Worte. Kein Kuss, und erst recht kein Sex. Da soll ich nicht ausflippen? Wir leben doch nur noch nebenher. Und nein das ist nicht der übliche "Alltag" das ist die Hölle. Wenn ich keine Liebe haben wollte, hätte ich mich einfach in meine damalige Kindheit zurück versetzen könne. Käme auf das gleiche heraus. Fehlen nur noch die täglichen Schläge und die täglichen Anfeindungen. Ich muss mich damit abfinden, das diese Beziehung einfach keine Zukunft hat. Das mein Kämpfen zu nichts führt. Er zerstört mich mit seinem Handeln und mit seinen Worten mir gegenüber. Mit jedem Tag mehr, kommen weitere Schnitte auf meinem Arm hinzu. Mit jedem Tag mehr, kommen weitere Narben auf meine Seele. Sie ist schon viel vernarbt. Aber... es macht mir ja nichts aus. *sarkasmus* Ja, ich schneide mich sogar gerne in mein eigenes Fleisch, um zu sehen ob ich noch Lebe oder es doch nur ein Traum ist aus dem ich endlich erwachen will!!! Und wenn ich so dahin blute, bemerkte ich das es das !!! dass einzige Gefühl ist was ich in meiner jetzigen Beziehung zu spüren bekomme. Nämlich "SCHMERZ"... Er begleitet mich egal wo hin. Und egal wo ich bin, er ist da. Es ist egal ob es mir in dem Moment gut geht, der Schmerz wirft mich zu Boden und tritt nochmals ordentlich nach. Und obwohl ich auf den Boden liege, die Kraft nicht mehr besitze aufzustehen, kommt der nächste tritt. So ist das. Schmerz! Schmerz mit Liebe verbunden, beides mit dem Blut und den täglichen Schnitten verbunden.. Geile Kombination oder? Anders sollte es garnicht laufen. Und irgendwann hat er es geschafft das ich mich so Schneide das ich ganz und gar gehe. Vielleicht möchte er das ja auch. Das ich endlich meinen Arsch bewege und mich verpisse. Aus seinem ranzigen Leben. Aus seinem ranzigen langweiligen Leben! Er hätte es nicht anders verdient. Kann er sich mit seinen Schlampen auf xhamster schön weiter amüsieren. Aber mein lachen und meine Herzigkeit ihm gegenüber, wird ihm sein Kopf kosten. Seine Gedanken, seine Gefühle.. Ich wünschte er könnte das fühlen, was ich fühle.. NICHTS! Kein Gefühl der Welt kann es beschreiben wie ich mich fühle.. NICHTS Er macht mich kaputt. Ich denke an die Zeit davor, als wir uns kennen lernten. Es war alles so toll. Ich glaube, ich habe die Rosarote Brille abgesetzt um zu sehen wie es wirklich aussieht. Wir hatten soviel Spaß miteinander, egal welches Wetter mal war, wir konnten uns anlachen. Über alles sprechen und darüber diskutieren ohne uns die Haare gegenseitig vom anderen zu zerren. Oder uns fertig zu machen. Aber jetzt? Dieses Unwetter zieht sich in die Länge. Es hört nicht auf zu Regnen und zu Donnern. Ob nun die Sonne draussen wirklich scheint oder nicht. Iwoher kommt doch immer ein Grummeln. Weiter oben schrieb ich, das mir die Zärtlichkeiten fehlen. ... Auch diese waren mal anders. Die allgemeine Liebe war anders,... Oder bin ich das, die sich verändert hat? ich fühle mich nicht verändert. (...) Meine Gedanken sind die gleichen wie vorher. Mein Handeln. ICH! Und iwie doch fühle ich mich Schuldig an dieser Misere. Ich allein. Dafür muss ich mich bestrafen! Dafür das ich atme, das ich denke.. das ich lebe. Meine Mutter hätte mich damals tot prügeln sollen! Man hätte mich in der Schule tot prügeln sollen. Der Stiefväter hätte härter schlagen sollen! Oder der Zug hätte mich erwischen sollen! Als wir in Kindertagen immer über die Schienen gesprungen sind, kurz bevor der Zug drüber fuhr. Ich hätte mir den Arm besser aufschneiden sollen... Dann wäre ich nun nicht hier... Mein "Freund" nicht.. die Kinder darin nicht.. Und alle wären Glücklicher als jetzt. Denn... ICH BIN ES NICHT! ICH BIN HIER NICHT GLÜCKLICH! GERADE NICHT GLÜCKLICH... ES IST DOCH SOOOO SCHEISSEGAL WIE OFT ICH DAS IHM SAGE, WIE OFT ICH ES MIR SELBST SAGE... es verändert sich doch sowiso nicht. Nur mit meinem Auszug aus der gemeinsamen Wohnung. Und dann seh ich ihn so oder so. Wegen der gemeinsamen Tochter. Super Sache. Aber warum nicht, das mein Herz in tausend Stücke bricht ist ja nicht so schlimm. Ist nunmal blöd gelaufen das ich Ich bin. Das es mich gibt. Ich komm damit ja klar wie es ist. "NEIN" ICH HABE DAMIT KLAR ZU KOMMEN! Und wenn nicht? Interessiert keinen. Wie immer.. Ich fühle mich so eingeschlossen in mich selbst. Und der Schlüssel liegt vergraben bei den Toten.

Nachtrag:


Für mich persönlich, ist diese Beziehung beendet wenn er nicht endlich von selbst aufwacht. Ich gebe ihm kein Ulitmatum. Aber für mich.
9.4.12 22:45


Schlussstrich!

Wenn es nicht mehr vorran geht sollte man den Weg ändern. Und auch dann sollte man das wenn der eigene Partner bereits eine andere Richtung eingeschlagen hat.
Man entfernt sich, findet nicht mehr zueinander und das füreinander hat seinen Sinn verloren.
Wir spielen gegeneinander, Vorwürfe und Beschuldigungen.
Was ist aber wenn der eine mehr Recht von dem hat was er sagt als der andere?
Richtig, es kommt zu einem Konflikt. Einem Streit, in dem der eine sich bestreitet und der andere ihn noch mehr unter Druck setzt.

Von was ich rede?
Wenn ein Partner einer Sucht unterliegt in der er nicht vollstens dazu steht und alles abstreitet was sein Gegenüber ihm unterstellt ( natürlich der Wahrheit entsprochen) dann hat die gesamte Beziehung keinen weiteren Sinn.
Freundschaftlichkeit und das Wort Liebe, Sinn verfehlt.
World of Warkraft hat es bald geschafft, das eine weitere Beziehung gebrochen wurde.

Meiner Meinung genau DAS Spiel das verboten werden sollte!

Nur werden es die sogenannten HighEndlvl´er genau diesen Vorwurf nicht verstehen.
Sie werden sich weiter in ein gutes Licht stellen. Immer wieder behaupten das sie das Licht zur Realität niemals verlieren werden, dabei haben sie sich dem Spiel längst unterworfen.
Wie Maschinen sitzen sie daran, und lassen alles andere außen vor.

Eigene Kinder werden noch beachtet um nicht "ganz" schlecht dazu stehen. Aber die/der Partner ist uninteressant und nur nervig.

Warum dann noch zusammen sein, mit jemanden - der sich eher bei Problemen bei seinem Händler ausheult, als bei seiner/m Partner/in?!

Ich sehe darin zumindestens keinen weiteren Sinn, lieber bin ich Allein (erziehend) als mit jemanden, der sich nicht um die Beziehung kümmert. Freunde mit inbegriffen, aber auch die haben längst die Flucht ergriffen, oder haben sich gelangweilt abgewendet.


Kommunikationsfehler! Auch etwas, an dem ich mich aufziehen kann.
Sagt man seinem Partner etwas, wird es vergessen oder falsch ausgeführt.
Würde man es schreiben oder als elektronische Warnungsmail versenden, würde es dieser wohl auch verstehen.
Das Menschliche Hirn wird gnadenlos auf Dumm gestellt.

Er soll sich bloß nicht wundern, wenn er eines Tages von der Arbeit kommt. Seinen Pc einschaltet. In World of Warkraft sich anmeldet. Und iwann nach "Was wollen wir Essen" fragen, doch ihm keiner Antwortet!
Dann, ist seine Familie weg. Und er hat jede Menge Zeit sich um seine Charakter im Spiel zu kümmern, ohne nerviges Gemecker, ohne Kinder die von ihm etwas wollen. Ohne eine Partnerin die Aufmerksamkeit will und danach bettelt.

Denn dann, ja, dann nehm ich die Kinder und gehe!

FICK DICH WORLD OF WARKRAFT!
5.9.11 12:42


Da sitze ich....
Und heule um nichts, doch heule ich um jemanden.
Fremd ist er nicht.




Meine Tante rief mich heute Mittag an, und offenbarte mir das meine große Schwester HiV Positiv ist.
Mir rutschte erst mal das Herz in die Hose.
Erzählte es daraufhin meinem Freund, der gleich mit dem Spruch kam "Ist mir scheissegal! - ich weiß sie ist deine Schwester, und du denkst darüber anders,
aber mir ist das Herzlich scheissegal!" Klar ist es ihm egal. Die beiden Hassen sich auch!
Was auch immer im Februar passierte... mir schnuppe.

Mir ist es nicht egal! Nicht wirklich. Ich hab mit ihr nichts am Hut. Nichts mehr, nie wieder... da schafft auch diese Krankheit es nicht uns wieder
zusammen zu bringen. NEVER!
Es tut einfach nur scheisse weh, zu wissen das... wenn es dem so ist... iwann ... klar die heutige Medizin. Aber weiß man es?
Soviel zum, wenn Oma geht haben wir nur noch uns! ...

Warum reagiere ich dann so... das ich heule! Da war dieser verdammte Streit, und er ist immer noch da. Ich bin das Arschloch, weil ich sie nicht mehr an mich
rangelassen hatte! Was ich so oder so niemals hätte tun sollen!
Sie hätte damals nicht das Recht bekommen dürfen zu erfahren, wie es mir die letzten Jahren erging!
Warum gab man mir dann das verschissene Recht diese Scheiß Nachricht erfahren zu müssen!
Mich interessiert nicht, was sie vor 5 Jahren gemacht hat, mit wem sie ... hat!
Mich interessiert es einfach nicht dsa sie Aids hat. Und dennoch... greift es mich so beschissen seelisch an!
Ja, wow sie ist meine Schwester! Was soll ich damit anfangen? Drauf kotzen!

Sie hätte den beiden sagen sollen, das sie mir das nicht mitteilen dürfen! Sie hätte der Tante sagen sollen, das sie mich deswegen nich anzurufen braucht!

Ich steh zwischen Stühlen.
Einerseits lieb ich sie als Schwester, und weil sie die einzige ist mit der ich gut hab reden können..
Aber andererseits erging es mir stetig schlechter, je näher ich sie hab an mich ran gelassen!
Wegen ihr hatte ich in dem Jahr zuviele Rückfälle.
Sie meinte es wohl nur gut mit dem was sie mir sagte!... aber... es war genau das gegenteil

Diese verschissene Nachricht!

Kam zu mir, wegen ihren "Depris" ....





Aber sie ist für mich gestorben... wie auch ich für sie gestorben bin.

Ich bin Glücklich... ein EINZELKIND zu sein!!!!!!!!

Ich war ihr in den letzten 25 Jahren unwichtig und ega! Was interessiert es mich ob sie Aidskrank ist. Oder gegen nen Baum fährt! 

Immerhin erfahre ich es dann nicht, weil es mir egal ist.

Ich hab keine Schwester in diesem Sinne... 

Ich hab eine. Sicher.. aber sie gehört nicht mehr zu meinem Leben! Tat sie nie! .... 

 

 

 

 

 

Ich war nie, ein Teil dieser Familie!

14.11.10 19:48


Nun, hier melde ich mich mal, nach einer ewigen langen schreib Pause.
Die Wutlust über das schreiben ließ ein wenig nach.
Es gab an sich auch nun nichts interessantes. Finde ich...

Ich hab damals die Beste Entscheidung hinter mich gebracht und das kleine Wesen nicht abgetrieben.
Die Kleine ist nun bald fast 7 Monate alt, und das süßeste Wunder auf Erden. Sie erhellt meinen .... "Unseren" Tag.

Aber es gab einmal 3 Wochen nach ihrer Geburt ein Tragischer Tag mit dem ich bis heute nicht richtig klar komme..
Mein Opa verstarb mit knappen 89 Jahren an seiner Leukämie. Und teils gestehe ich mir selbst die Schuld ein.
Er tat soviel gutes für uns allen. Er gab mir sehr viel mit auf dem Weg meines Lebens.
Und die Schuld rührt daher, weil er diese Kraft besaß und sein letztes Urenkelchen sehen wollte, im Arm halten wollte, wenn auch die Arme nicht wollten wie er.

Die Nachricht traf mich mitten in der Nacht, mir war bewusst das er gehen wird... Aber nicht ... so plötzlich. Nicht so schnell.
Wir sprachen davon, das es das letzte Weihnachten war. Und so war es letztendlich auch.
Er lag einfach nur schlafend da, ausgemerzt durch die Krankheit, abgemagert wegen den Kräften die er zu Tage brachte.
Beinahe Irre dieser Blick. Ich sah ihn nur sehr kurzeitig an in der Zwischenzeit. Brachte die kleine mit, musste ich ja.
"Ein Leben geht, ein neues beginnt"

Die zweite unheilvolle Nachricht war, das ich aus der ehemaligen Whg raus musste, nachdem wir bereits 3x 3 Monaten aufschiebfrist hatten, und die Whg hatten wir damals auch nicht bekommen, sowie bei den nachfolgenden nie Glück. Entweder es waren die Kinder, oder eben andere umstände die ich hier nicht breit treten muss.
Denn die sind auch nicht mehr Aktuell!
Und mein Pech bei der ganzen Sache war nun eben, das der Vermieter keine weitere Aufschiebungen mehr aktzeptierte. Ich muss aber auch dazu sagen, das ich ebenso raus wollte. Mit bestimmten Gründen...
Wir sind bei Jan untergekommen, eine ein ZimmerWhg mit ca 30m². Für 4 Pers, recht klein. Also musste Lex zu seiner Oma.
Wir sehen uns alle 2 Wochen für 1 1/2 Tage....
Es zerreisst, und langsam glaube ich... ich hätte nur ein Kind, und zwar Sam.. aber tief im inneren ist ein Schmerz des Verlustes....


ABER!!!!
Wir haben letzte Woche einen Mietvertrag unterzeichnet. Tragen den Schlüssel bei uns, und die Freude auf die größere Whg ist groß.
Wir müssen noch Renovieren, und zoffen uns schon beinahe wegen der Wandfarbe, wegen einiger Schränke!!! Es hat nun mal keine Buche in nem WOHNZIMMER zu suchen besonders nicht wenn der Rest der Möbel/Regale WEISS sind! ARGh
Oder sein "Fickbett" Wo 4-6 andere Frauen ihren Spaß drin hatten ( vor meiner Zeit )
Geht garnicht, NO GO
Daher, lackiere ich das Bett um, es bekommt neue Matratzen und einen recht neuen Look. Vllt bekomm ich es hin und kann es iwann wenn alles fertig ist, hier hochladen ;-)


Tzja, sonst?! Tiefgründige Gedanken hatte ich jetzt schon lange nicht mehr, Rückfälle.. hmm überleg... keine ahnung in diesem Jahr kam nix.. Ich halte mich elegant zurück. Und ach..!!! Ich hab das Malen entdeckt Acryl und Öl farben.. Mit richtiger Leinwand, Staffelei und so :D
Nja.. Achterbahnfahrten habe ich allerdings noch....
28.8.10 02:48


Irgendwie hab ich mir das ganze vollkommen anders vorgestellt. Und irgendwie dachte ich es nehme eine gute Richtung ein, stattdessen sitze ich kurz vor Ende 2009 wieder nachdenklich da, und denke mir "Scheiße, was machst du eigentlich? Ist es überhaupt das was du willst?"

In mich hineingedacht, ist es nicht das was ich wollte und will! Ich will kein zweites Kind, ich will keinen Partner der mich liebt und beinahe auf Händen trägt. Ich war doch Glücklich, mit dem was ich hatte? Ich hatte Lex und er hatte mich. Lex ist das Kind was man sich wünscht, und nie wieder hergeben will. Ja, ich weiß das ich ihn nicht verliere wenn das 2te da ist, aber ich weiß das ich durch das 2te kaum Zeit haben werde mit ihm zu knuddeln ect. Ebenso werden andere Dinge wieder kürzer geschnitten und alles fängt von vorne an... So süß und flummig Babys auch sein können, ich bezweifle es durchhalten zu können.

In 6 wochen wird die kleine da sein; werde ich es schaffen? So gesehen werd ich alles alleine machen... Wiso megger ich, ist doch nen Klacks. Klar!

Aber ich hab tierische Angst und stehe recht alleine da. Meine Sorgen überhäufen sich nicht nur wegen der kleine auch wegem dem Vater, mein Freund den ich "Liebe".

Abseits zu stehen und sich die Sache von oben anzusehen ist schrecklich.

Grade frage ich mich, was muss ich eigentlich machen um meinen Sexistischen Entzug zu stillen`? Man, seit fast 4 Wochen nix mit sex, ich nudel schon meine Dildos durch aber das ist definitiv nicht das selbe. Und langsam frage ich mich komischerweise auch: "Bin ich wirklich die einzigste?", ich mein.... Ich wurd schon mal verarscht und das hängt nach, es tut weh... es tut richtig weh und diesen Gedanken, dieses Gefühl des schmerzes werd ich meinen ganzen Leben nicht mehr los. Ich hab schon fast ein Gespür dafür...

Und wie erklärt man das einen Typen, den man liebt? Ohne ihn und sich selbst damit scheiße zu verletzen? Ohne es iwie zu wollen?

Am besten Fresse halten, und passt ja eh schon ... ^^

 

Womit habe ich das verdient, das ich so Handle & so denke, so fühle & schreibe?

Ich wollte was anderes...

26.12.09 19:17


:/

Zuviele Sachen in meinem Kopf die ich nicht bewältigen kann.

Da ist die Sache mit dem Umzug der zögernd läuft, die packerei von einigen Sachen die mitkommen, mein Haushalt, die Schwangerschaft, Schulden..
Die Sachen für die kleine besorgen, mit Geld das ich nicht mal habe! Da wäre das Bett für sie...
Mir steigt alles über den Kopf, und ich komme nicht ansatzweise vorran. Ich stehe eigentlich alleine da. Alles Alleine machen... Ich fühle mich alleine gelassen...
Wie immer... wie es immer schon war...

Ich würd am liebsten davon laufen, als da weiter zu machen wo ich stehen geblieben bin. Nur.. mich nimmt keiner Ernst, und man kommt mit dämlichen Sprüchen die ich nicht hören will!!! Weil sie mir ja sooooo viel bringen, nämlich garnicht!


Aber gut, dann lehne ich die angebotene Hilfe eben ab... Mach ich es wie immer alleine, und packe es schon... Scheiß drauf!
24.11.09 22:56


:(

Der Tag war gähnend, das Wochenende war gähnend. Und langsam fühle ich mich schon wieder richtig überflüssig.
Ich bin da, ich bin anwesend, ich atme... aber man nimmt mich nicht wahr. Was bin ich? Eine Puppe die man abstellen kann in eine dunkle Ecke?
Eine Puppe die keine Gefühle zeigt und keine Zuneigung braucht?
Ich hab mich von Freitag an bis vorhin gefühlt als sei ich am verkehrten Platz. Das ich nur existiere um anderen wohl eine Freude zu machen, mit dem man reden kann wann man will. 
Ist ja verständlich das er Stress hat und Müde ist. Aber dann hätte ich auch daheim bleiben können. Meine Decke gibt mir mehr Wärme als er in den letzten 3 Tagen.

Verlange ich zuviel?

Ich empfinde das ganze als Fehler... Meine Launen fahren Achterbahnen. Zum einen das, zum anderen jenes...

Mir geht es nicht gut. Aber wenn man sowas sagt, bemitleidet jeder einen. Daher Lügen und sagen "es geht mir gut"
Frage ist nur, wie lange halte ich das durch...


Wenn er wüsste wie es mir wirklich gerade geht... Aber das letzte was ich will, das er sich sorgen wegen mir macht!!! 

 

 

Sarah McLachlan - Angel

28.9.09 01:10


Der Traum passend zum Telefonat.


Nicht nur das die Nacht einfach beschissen lief, auch habe ich beschissen geträumt. Und wer weiß, vllt trifft das auch ein?!



Wir waren bereits auf dem Platz ( Wacken ) die anderen gut angetrunken und gelaunt. Ich sah mir das ganze gschwirre vom Zelt aus an. 
Nach einer weile legte ich mich hin und schlief ein.
Im Zelt lag nur ich. Wusste nicht wie lange ich schlief. Wachte auf und hörte ein "Jan nicht so laut" *stöhnen & ächzen* Ich sah aus dem Zelt und schaute nach links. 
Das Zelt bewegte sich im Takt eines bösen spiels. Meine Instinkte liefen auf hochtouren, ich ging raus um nach zu sehen. Und das was ich sah, war das letzte.
Ging zurück zu unserem Zelt, packte meinen Kram zusammen, stand wieder vor dem Zelt des Geschehens. Sagte nur " Hoffentlich hattest du deinen Spaß, denn den wirst du mit mir nicht mehr bekommen" ein leises "scheiße" entging den Beiden Tätern. Und ich ging davon. Ich hörte noch wie jemand das Zelt aufmachte und hinausging. Rufe waren zu hören aber dafür um zu verstehen was sie bedeuten sollen war ich bereits zu weit entfernt. 
Darauf wieder herein zu fallen, war mein größter fehler das ich einem Mann mein Vertrauen schenkte. 
Da stand ich nun. Mitten im Feld. Lies mich fallen und versank in Hass, Wut und Trauer. Die Sonne machte sich auf den Weg um den Tag mit Licht zu beschenken. 
In der Ferne sah ich die Zelte der anderen und die Bühnen. Ich stand wieder auf, und maschierte weiter, iwann werde ich sicherlich wo sein, das mich nach Hause bringt. 
Aber ich saß immer noch auf dem Feld. Konnte mich nicht bewegen. Und die Bilder in meinem Kopf verschwanden nicht.
Nach einer Weile wurden die Rufe lauter, verzweifelt und besorgt. Ich lachte innerlich auf, warum sollte jemand nach mir suchen, der vor kurzen noch seine Ex fickte. 
Ich sah in die Richtung woher sie kamen, ich sah das es Jan war. Also stand ich wieder auf, und lief weiter. Ohne mich zurück zu blicken.
Aber er holte mich ein, stammelte 1000 Wörte brachte nichts gescheites raus, und verstummte letztendlich. Ich blickte ihn nicht an, sagte nur: " Du hast mich getötet, und so werde ich auch das was von dir in mir ist töten!" Drehte mich um und ging. Ich schrie, was er sich das Recht nehme mir das anzutun, ich fragte was ich falsch machte. Ich hasste ihn. Purer Hass. Er wollte mich umarmen. Ich war so angewidert das ich ihn von mir wegschubste, und er im Dreck landetet. Dreck gehört zu Dreck

Ich lag im Krankenhaus, kurz vor der OP die das Ding aus mir herausschneidet. Ich hatte angegeben das es mein erstes sei, das ich vergewaltigt wurde. Wenn die Liebe zu ihm von mir kein Recht hat zu bestehen, hat dieses Wesen kein Recht zum Leben verdient. 

 

Es war vorbei, ich stand alleine am Bahnhof. Sah mir die Menschen an, die auf ihre Züge warten. Glückliche Menschen, Trauernde. Hasserfüllte. 

Ich wartete lange, und dachte daran mich beim nächsten ankommenden Zug davor zu werfen. Aber im anderen Moment, werde ich meiner Schwäche nicht nachgehen und mich nicht für so einen Dreckskerl selbst umbringen.

Da war ich dann daheim. Stündlich klingelte das Telefon. Haufenweise Mails ... von ihm... Meine Sachen habe ich mir wieder geholt. Das umziehen ist gestrichen, zumindestens in seine Richtung. 
Alleine bin ich besser dran, als mich ständig verarschen zu lassen.
Es klingelte, und ich sah das Jan unten stand. Ich meinte nur : "meinst du es sei damit getan, in dem du mich nervst. Dir nicht einmal entschuldigst? Wobei ich diese nicht mal annehmen werde! Wir haben nichts mehr, es gibt kein Uns mehr. Verschwinde" Und lass mich endlich in ruhe"
Er sagte was doch ich verstand es nicht mehr. Stellte die Klingel ab, legte den Hörer beiseite und schaltete die Musik an. Schlief tränenversunken ein.



Heute Morgen war mein Kissen regelrecht nass, und meine Augen verheult. Bei dem Text musste ich nun ebenso heulen. Weil es schmerzt, weil das Vergangene noch schmerzt. Und die Angst sitzt sehr tief.
Das passende ist die Sache mit dem telefonat eben. 

Wiso dachte ich mir nur das er das sagte? Als ich meinte: "Oder gehst du mir etwa fremd?" *Nicht wirklich* ALTER!!!! 

Und nachdem Traum/Telefonat, bin ich jetzt erst recht banane. *danke* Erwarte von mir nicht das ich das alles nicht ernst nehme. Und ich denke so wie es im Traum verlief, wird es in Real nicht anderster sein. Zumindestens meine Handelsweise. 


Aber es ist ja egal, was ich denke und fühle. Mit mir kann man das ja machen. 
Es tut nur so höllisch weh.... immer dann verletzt zu werden, wenn man dem anderen seinen Vertrauen geschenkt hat. Und mittlerweile ist das wieder gesunken.

 

 

 

Raven -  Flieg mein Rabe

9.7.09 12:43


Liebe ist Schmerz

Was so ein "unfall" alles anrichten kann. Ich spüre immer mehr die Kälte und die Abweisung von ihm. Ich hab es ja auch nicht anderst verdient. Und glücklich darüber das es passiert ist auch nicht. Er hat schon recht auch wenn er es auf eine scheiß art rüberbringt. Die mich echt trifft und verletzt. Die Fahrt über und auch der einkauf, war für mich eine Qual um nicht völligst aus mir heraus zu schreien. Meint er in etwa das es für mich einfach wäre? Ich bin froh drum das ich jetzt da nicht mit musste. So kann ich in ruhe schreiben und nebenbei heulen..Musik hören und mir im klaren sein das ich es nicht behalten werde. Egal was mit mir dann passiert oder mit... "uns". Sollte es das noch geben. Er zieht sich zurück was ich spüre und ich zieh mich zurück. Mit Kind, hat die Beziehung keine Chance zu überleben. Mir reicht Lex vollkommen. 
Und ich werde mir wieder Gedanken machen ob ich mir nicht die Gebärmutter doch entfernen lassen sollte. Scheiß auf Babys, Scheiß auf Gefühle ich werd Kaltherzig. Kälte ist iwo doch besser als so ne verschissene Wärme. Und die hab ich mit 100% nicht verdient. Mein Kopf ist Salat. Aber ich hab mich entschieden. Und da werd ich auch keine Träne mehr drauf kullern lassen. Es wäre nur ein verschissenes ungewolltes "Unfall" Kind. Was anderes ist Lex und ich auch nicht... Wir sind beide nicht gewollt. Und so wird man uns auch ewig behandeln. *
Ich will heim. Ich fühle mich hier nicht mehr wohl, zumindestens jetzt nicht. Morgen und nächste Woche auch nicht. 
Einen Sinn in dem ganzen sehe ich auch nicht... mehr... verliere ich einen, oder verliere ich gleich zwei?! 
Gefühlezeigen ist out. Egal was, egal wann und egal wie. Gefühle sind für mich fremd. Alles ist nur stunken und erlogen. 



Es ist gegen meinen Willen und gegen mein Gewissen. Aber wegen so einer Scheisse will ich Jan keinesfalls verlieren. Auch wenn ich ein Stück von mir verlieren werde. Ich scheiß drauf, es ist egal was mit mir passiert und wie ich werde. Vllt ist diese Erfahrung auch nicht schlecht. Denn immerhin wird man nicht nochmal so dumm sein und sich schwängern lassen. Zumal ich gedenke, das ich die Falsche Person bin um eine Mutter für "Jan´s Kinder" zu sein. Schmerzlich für den Leser, aber besser ist das wenn man diesen Gedanken hegt. Als sich iwelche "Traumvorstellungen" Ete petete zu errichten, die meiner Meinung eh total daneben sind. Vllt sollte ich wirklich mal egoistisch sein und nur an mich denken. Schon allein... Ich will an meinem 27ten Saufen, tot umfallen und nicht mehr aufwachen..... SINNLOS!!!!


Und das reden mit dem Herrn ist auch gescheitert, klare ansage nichts. Sollte ich sagen: Sag mir die Wahrheit wie du darüber denkst, wie du handeln würdest?
Wenn er nicht mal ahnt wie ich darüber denke? Wie ich mich längst entschieden habe. Hat er Angst mich zu verletzen? Ich mein, hallo das mach ich alleine schon genug. 

Mit ihm kann ich mir auch nicht vorstellen länger zusammen zu sein. Nicht mal die Hälfte von dem wie mit Timo. Das würde er oder ich nicht im geringsten aushalten. Iwann kommt der Bums und aus. Wie sagte er? - er ist realistisch? Das was ich schreibe ist ebenso Realistisch. Nicht wegen dem Thema "Abtreiben" aber im allgemeinen kann ich es mir nicht vorstellen.. Reiner Zeitvertreib? Mit Jan hab ich Freiheit erlebt und den Spaß & Freude am Leben. Lex ist fast 3, mehr Freiheit für mich.... FÜR MICH... 

Da hat kein verkrümmtes Baby Platz. Es spart Geld, Zeit und nerven. Punkt. 



Ich liebe Dich, das weißt du. Und die Abtreibung tu ich für mich. Nicht für dich. Deine Worte klingeln zwar in meinen Ohren. Und sie werden es ewig tun. Aber kein Mensch kann mich sosehr verletzten wie ich mir selbst. 

18.6.09 15:18


Soweit wollte ich nicht gehen. Und wieder einmal ist es so passiert. Schicksal? Wer daran noch glaubt sollte es noch einmal überdenken.

Meine Ängste und Gefühle vermischen sich. Eine banale Tinktur. Ich weiß nicht was ich machen soll.

Entscheide ich mich dagegen, habe ich Angst das ich nicht nur das Lebewesen in mir verliere auch den Mann den ich Liebe.

Entscheide ich mich dafür, habe ich auch Angst das ich zwar etwas dazugewonnen habe, aber jemanden verliere.

Ich weiß wie er sich fühlt. Mir geht es nicht besser. Ich kann es nicht behalten, ich will es aber auch nicht abtreiben. Ich will beides nicht, und das macht meine Entscheidung darüber auch nicht leichter... Eher schwerer.. Und ich gedenke Dummheiten zu begehen....

 

 

Würde ich es abtreiben, wüsste ich nicht ob ich noch weiterhin mit Jan zusammen bleiben könnte... In der Angst das es wieder passieren könnte. Und seine Worte am Telefon, waren für mich eindeutig.. Vllt verstehe ich sie auch gerade Falsch. Aber was es für mich bedeutet und was ich daraus ziehe behalte ich für mich. Das Resultat wird sich iwann zeigen. Dann wenn ich es hinter mich gebracht habe...

 

Immerhin töte ich einen Menschen. Ich könnte damit nicht Leben...

Aber damit leben zu können ein 2tes Kind zu haben auch nicht, wenn der "erzeuger" es nicht packt. Aufgibt und geht.

 

Ich frage mich gerade, warum ich Lebe, für was... wenn doch alles immer an mir hängen bleibt und ich wieder alleine mit so einer scheiß Entscheidung bin...

Jeder Schnitt ins Fleisch ist ein weiterer in die Seele, und jeder Schnitt in die Seele ist ein Schnitt für das was in mir ist!

 

 

Mir wäre es lieber, ich hätte damals vieles anders gemacht, damals vor 10 Jahren..

Ich wäre ein anderer Mensch...

Heute würde ich lieber trotz dieses Glücks, sterben wollen...

 

Was ist wenn ich mich dafür entscheide????

Was ist wenn ich mich dagegen entscheide????

 

 

Seelisch bin ich doch schon ein Wrack. Abtreiben... abdrehen, elendlich verrecken damit die Gedanken verschwinden einen Menschen getötet zu haben...

 

 

Ich hätte Jan nichts sagen sollen, und einfach abtreiben.. wäre nicht einfacher gewesen aber leichter.. Es ist doch mein Körper und scheiß drauf was ich mit dem mache.

 

Ich will nicht mehr, garnichts mehr....

16.6.09 12:49


Zweifel...

 

Sie kommen und gehen, bleiben aber beständig in den Gedanken. Sie sitzen tief und fest. Und meisten wünschte ich mir nie geboren zu sein um so etwas schlechtes zu erfahren. Seit eh und je habe und musste ich viel Leid erfahren, über mich ergehen lassen und dulden. Denn wenn man mal etwas sagte, wurde man angeschrien oder aber verhauen. Die Ängste über die Zweifel und auch das Vertrauen, sitzen noch tiefer im Gedächtnis und in der Erfahrung als die ohnehin bestehenden Zweifel.

Wiso kommen sie immer wieder, wenn mir es solala mal gut geht?

Ich mach mir einfach zuviele Gedanken, und besonders wenn ich alleine bin kommen sie angeschlichen...

Zum Vertrauensverlust, gehört auch die Eifersucht dazu. Ich meine nicht zu sagen das es extrem ist. Nur ich leide extrem darunter, weil ich nicht darüber reden kann.

Ich habe angst, in diesem Zustand darüber zureden, wie ich über was denke und fühle. Weil es doch teilweise, in meinen Augen, schachsinnig wäre.

Ich kann mich noch daran erinnern wie einst Timo damals, ziemlich viele Bilder von anderen Frauen auf den Pc hatte. Und wie er immer versuchte zu erklären das es ihn nicht auf die Figur ankäme. Arschlecken. Ich bin zwar darüber nicht sauer, aber zu seiner Lüge kam die Wahrheit. Erfahren hatte ich es ca vor ein paar Tagen. Das er wohl doch ein Fable für schlankere hat. Dann sollte er auch mal abfetten..

Aber zurück zu den "Schöneren Frauen" auf dem Pc. Es tut einfach mehrfach weh. Ich bin sicherlich keine Schönheit und komme auch nie annähernd ran. Aber meine Meinung, sollte man sowas schon unterlassen in einer Beziehung. Es ist zwar jedem das seine... Aber es ist einfach schmerzhaft. // Eifersucht \\

Vertrauensmissbrauch // Vertrauensverlust // Lügen // Zweifel // Verlustängste // Betrug //

Und noch einiges mehr was mir zu schaffen macht....

Mein Vertrauen ist da, aber gedeckt.

Aber allgemein ist mein Vertrauen zu Menschen, dank vielen anderen Menschen hinüber. Von daher bin ich jemand, mit dem man es doch recht schwer haben könnte.

Ich selbst komme meist mit mir selbst nicht klar, und wünschte auch hierbei nie geboren zu sein.

In diesem Moment, wäre mir das sofortige verrecken viel lieber. Als weiter mit dingen zu leben, die ich nicht gutheise...

Es geht hierbei nur um mich selbst, und um keinen anderen. Es sind wieder einmal gedanken die mir sicherlich den Schlaf rauben werden...

10.5.09 04:11


Übelstes Lex und Heimweh!

Irgendetwas läuft hier eben verkehrt. Ich weiß nicht was es ist, aber es läuft alles rückwärts und zum erbrechen wiederholt sich gerade etwas.

Klar wir sind feige um unser Maul zu öffnen oder sonst etwas. Aber warum so?

Der eine hier, der andere da? Hätte ich auch daheim bleiben können...

Mir geht es schon beschissen wegen dem kleinen. Und dann noch das!

Klar bin ich Glücklich, auf eine Art und weiße für sich. Aber eingesperrt zu sein und nichts unternehmen. Ist, als wäre ich nur ein Gegenstand zur Nutzung.

Mir ist zu Heulen zumute, seit einiger Zeit bereits. Ich scheine ein Geist zu sein der nicht mal angsehen wird, selbst dann nicht wenns den verkehrten Weg läuft. Ich kann mich auch täuschen in allem.. Aber auch hier, werde ich nicht meine Kraft verwenden nur um das zu sein was ein anderer gerne hätte...

Ich kann nicht einmal flüchten, und wenn dann würde einer es sicherlich nicht merken.

Nach der Woche werde "ich" erst mal nicht mehr so lange hier sein. Ich brauch schon Urlaub, abstand in diesem Moment. Ich tick schon wieder innerlich aus, und es interessiert kein Schwein.....

Ich will heim!

16.4.09 22:44


Eigentlich ist ja meine Laune stabil derzeit. Aber auch nur eigentlich, ich könnte aber auch wieder nicht. Ich würde wollen aber ich wills nicht weil ich mir danach sicher wieder böse sein werden würde.

Egal wie, egal was - wie man es macht ist es verkehrt. Wie man was denkt ist es verkehrt. Wie man handelt ist es verkehrt. Ich bin verkehrt.

So solls sein, aber auch wieder nicht zu dolle. Man darf es, aber iwie auch nicht.

Dann das mit " Ich slay dich, ich kick dich, ich switch dich" ehhhhhh, ja... genau das Switchen ging mir eben voll auf die nerven. Denn das ist nicht fair nur um seine Punkte machen zu können, einen zu slayen weil er von mir gekillt wurde.. Ohhhh werdet erwachsen ey...

Werdet am besten alle Erwachsen. Denn meiner Meinung nach ist mir keiner Würdig! xD Keiner.. nur einer und das ist meiner einer kleiner Sohnemann!

*angeb*

 

Ich bin so angepisst.... Der Server hat mehr Bug´s als ZN, Fehler in der Optik und einfach *Würg* Ich glaub ich werd spätestens SPÄTESTENS ende April dort ebenso raus gehen. Und wieder zu DeNNis und den anderen machen, die sind mir weitaus sympathischer als die Spaßten auf den GG Servern.

 

So und ich verabschiede mich nun mit nem R und B !

8.4.09 21:37


Träume // scheiße // :(

Ich bin ein Gefühlsumwobener Mensch heisst es.

Ich sei schnell zu reizen

Oder aber man merkt das ziemlich schnell, ist meine Laune unten.

Womit auch der Rest meiner Gefühlslage nach unten wandert. Und alles, aber auch tatsächlich alles was in letzter Zeit war und gesagt wurde steigt in einem Hoch.

Es reicht meist nur eine Sache die soetwas veranlasst. Und dann denk ich mir tief in innerem. Ich bin ein Versager..... Zu allem übel kommt der Höhepunkt wo dies noch schön ausgelacht wird.

In mir tickt immer noch die kleine Bombe die explodieren will, ich dies aber unterdrücke. Denn iwann muss auch mir mal die Möglichkeit geboten werden Clean zu werden.

Auch wenn dieser Kampf mit mir selbst, so ziemlich sinnlos ist. Und ich dem gerne nachgeben möchte.

Nur einmal noch "tief" und "fest" zustechen. Die Schmerzen nach und nach fühlen... Gedanken freien lauf lassen und und und ....

Mir tuts auf der einen Seite wegen dem nicht leid, aber mir tut es weh das ich Jan sorgen bereite.. Teilweise mit übelster Unabsicht.

Das ich Blödsinn machen könnte, wächst auf meinen Mist.. Und das ich so bin wie ich bin... Launisch // Aggressiv // Sollte man hinnehmen. Ich kann sonst nie weglaufen, hatte es nie gemacht..

Auf mir lasten soviele Dinge, das ich nicht weiß ... wie soll ich all das schaffen.. Durch Timo diese verdammten Schulden... Die Schulden... sind das meiste was mich bedrückt... Das BPS das mir das Leben erschwert. Der Kleine, der Druck von außen.... Ein Fehler und Bam...

Ich würd immer noch einen Schlussstrich setzen wollen, und nen Strick zu hilfe nehmen. Ich bekomme diesen Gedanken auch nicht mehr los... Will ich auch nicht...

Und zu meinen Träumen hin die täglich schlimmer werden... suche ich mir gerade die Deutungen raus,....

 

Baby´s :

Ein Baby im Traum kann auch für den Beginn von etwas Neuem stehen.
Ein Baby ist das Symbol der unbewussten Sehnsucht nach Geborgenheit.
Hässliche Babys deuten auf kleine Unebenheiten im eigenen Charakter hin

Ein totes Baby lässt manchmal auf ein schlechtes Erinnerungsvermögen schließen

Hören Sie es schreien, steht schlechte Gesundheit und Enttäuschung bevor

Ist es tot, werden Sie bald von einem Todesfall hören.
Wenn Sie selbst eines zur Welt bringen, wird etwas Neues, eine neue Lebensrichtung oder eine Idee, in Ihnen geboren.

Blut:

Mit Blut befleckt sein deutet oft auf Schuld- und Schamgefühl hin, weil Sie sich selbst nicht uneingeschränkt annehmen, sondern "schmutzig" fühlen.

Linie:
Eine Linie im Traum kennzeichnet häufig eine Grenze oder sie symbolisiert ein Maßsystem.
Sie kann auch eine Verbindung zwischen zwei Gegenständen anzeigen, um einen Zusammenhang darzustellen, der nicht sofort augenfällig ist.
Überspringen Sie beispielsweise eine Linie, dann verweist dies darauf, dass Sie den Mut haben, um Risiken einzugehen. Eine Reihe von Gegenständen kann die Chancen symbolisieren, die sich vor Ihnen auftun.

Krankenhaus:

Wenn ein Krankenhaus im Traum auftaucht, kann es entweder einen Ort der Sicherheit darstellen oder aber einen Ort, an dem das Dasein bedroht und verletzbar ist.
Das hängt von Ihrer Einstellung zum Krankenhaus ab.
Wer in einer Klinik auf ein Operationsergebnis wartet, dem steht im Wachleben ein einschneidendes Erlebnis bevor. In diesem Zusammenhang sollten Sie auch auf die Diagnose des Arztes achten, die Hinweise darauf geben könnte, was in Ihrem Seelenhaushalt in Unordnung geraten ist.
Auch das jeweilige Stockwerk, in dem das Krankenhaus liegt, kann auf psychische Mängel in bestimmten Körperbereichen aufmerksam machen.
Wenn Sie einen anderen Menschen im Krankenhaus besuchen, verweist dies darauf, dass Ihnen bewusst ist, dass sich ein Teil Ihres Selbst vielleicht nicht wohl fühlt, krank ist und Aufmerksamkeit braucht, damit die Klarheit zurückkehren kann.

Abgrund:

Ein Abgrund zeigt Lebensschwierigkeiten an, die überbrückt werden können.
Der Sturz in einen Abgrund zeigt auf Verdächtigungen und Anschuldigungen - überstehen Sie den Absturz unverletzt, wird Ihre Ehre wieder herzustellen sein.
Stehen Sie am Rand des Abgrundes, sollten Sie in den folgenden Tagen sehr aufmerksam sein.
In einen Abgrund schauen kann bedeuten, dass Sie ins eigene Unbewusste blicken.
Gleiten Sie in den Abgrund, ist das als noch massivere Warnung zu verstehen, zeigt vielleicht auch an, dass Sie Schwierigkeiten nicht mehr entgehen können.
Stürzen Sie in einen Abgrund hinab, kann das eine bevorstehende persönliche Katastrophe ankündigen.
Je nach den persönlichen Lebensumständen bedeutet der Sturz auch, dass Sie in ein unerwartetes Glück fallen werden, insbesondere bei weicher Landung auf dem Grund. Oft steht aber auch seelischer Kummer ins Haus, manchmal setzt der Traum dann auch eine momentane Lage aus dem realen Leben um - etwa den Sturz aus dem Bett, dem ein sofortiges Erwachen folgt.
Günstig zu deuten ist es, wenn Sie Steine in den Abgrund werfen oder ein Felsbrocken hinabrollt, das symbolisiert die Befreiung von Sorgen und Nöten, die wie ein Fels auf Ihrer Seele lasteten.
Werfen Sie einen Menschen in den Abgrund, lösen Sie sich voraussichtlich bald aus einer Beziehung, die nur noch eine Belastung darstellt.
Wenden Sie sich vom Abgrund ab, verschließen Sie vor Tatsachen die Augen.
Steigen Sie in den Abgrund, sollten Sie den Grund für eine scheinbar ausweglose Lage finden, damit Sie sie leichter überwinden.
Der Traum weist auf eine Angst vor Kontroll- oder Identitätsverlust.
Der Abgrund deutet auch darauf hin, dass Sie sich mit Gegensatzpaaren wie richtig und falsch oder gut und böse abfinden.

Abstürzen:

Es signalisiert einen Verlust, der Sie selbst, einen anderen Menschen oder einen Gegenstand betreffen kann.
Die Situation spiegelt oft ein Sich - fallen - lassen, ohne dass Sie dazu eigentlich Grund hätten.
Ein Absturz aus großer Höhe oder einem Flugzeugs zeigt manchmal, dass Sie sich von der Lebenswirklichkeit entfernt haben oder wieder auf den Boden der Tatsachen fallen. Wenn andere im Traum abstürzen, können das Hinweise darauf sein, dass Verluste drohen.
Der gesamte Traum gibt dann Aufschluss darüber, ob man andere Personen, Situationen, Dinge oder gar sich selbst falsch eingeschätzt hat und nun aus seiner ehemaligen Einstellung herausfällt. Der Absturz kann aber auch allzu großen Optimismus oder Überheblichkeit symbolisieren.

 

Soviel zu dem..... Meine Träume verschlechtern sich täglich... Und mein Schlaf sowieso.. Meine Laune fährt Achterbahn, und dabei fühle ich mich.. tzja... wie ich mich fühle.... werde ich nicht mitteilen. Es interessiert keinen, was ich denke oder fühle....

29.3.09 22:18


-.- :(

Von der super guten Laune zu der super geilen Laune und dann zur Schlechten Laune. Nja das ich Stimmungsschwankungen habe, dafür bin ich bekannt. Und das andere sehr oft darunter Leiden, wissen auch viele. Mir geht einiges auf die Nerven. Ich reg mich darüber auf, und würd am liebsten einen Strich drunter machen und die beleidigte Nuss spielen, die ihre Lippen zum Schmollen verzieht.

In ziemlich kurzer Zeit spielen Gedanken wieder eine wichtigere Rolle, sowie die vielen Zweifeln die ich besitze. Und genau das zieht mich wieder runter, aber ich will auch das es mich runter zieht. Ich lass es ja zu.

Mittlerweile habe ich auch wieder das Gefühl, von jemanden nicht Ernst genommen zu werden, gar beachtet zu werden. Auch was das verstehen angeht, denke ich das derjenige es nicht tut. Und einfach nur spielt....

Wenn ich jemanden schreibe, erwarte ich baldige Antwort und nicht erst ein Offline gehen und dann erst garnicht antworten. Diesen Scheiß hatte ich bereits mit meinem Ex. Und die Wand ist weit aus gesprächiger. Ich fühle mich da leicht verarscht, vernachlässigt und glaube innerlich das ich nerve oder was falsch gemacht habe.

Es ist schon recht kotzig, wenn derjenige sich auch noch in meine Welt schleicht. Und davon nicht mehr abzubringen ist. Bzw, ansprechbar....

Ich bin jemand, der vor anderen nicht heult, zusammenbricht oder verliert. Verlieren kann ich garnicht ab. Und schon garnicht, wenn man mich dabei beobachtet udn mich auch noch pers. kennt. Man fühlt sich als Versager, aber so fühle ich mich schon von klein auf. Also iwo doch schon recht normal.

Einerseits freue ich mich auf den Umzug, aber andererseits glaube ich.... das es ein riesen Fehler sein wird.

Frau Schlageter sagte heute Mittag zu mir, das man mir das ansieht weil ich so happy bin. Ja, bin ich auch.. Aber bei all dem ziehen die Zweifel ihre Kreise wieder. Und lassen mich nachdenken.

Verständlich??

 

Ich fühl mich grad mehr als Einsam. Und der kleine hilft da nicht wirklich. Ich lenke mich durch ihn nur ab. Um nicht wieder "Dummheiten" zu begehen die mich eigentlich richtig ablenken. Aber das versteht natürlich keiner!!! Und wird es nie, wie ich es schon einmal schrieb.

Somit.... gehe ich nun einfach ins Bett. Weil mir weder im ts einer zuhört noch in Steam bekomme ich eine Antwort. Soll er doch im Game vergammeln....

Ciao. Gn8

25.3.09 00:00


Hallo liebe Lesergemeinde ( auch wenn diese doch recht beschränkt ist xD )

Nja, die letzten Tage gehen rum wie nichts. Aber es ist viel passiert in dieser Zeit.

Mittwochs waren Jan und ich Schwimmen, hat Sapß gemacht und entspannend war es dazu auch. Sehr nice. Danach noch zu seinen Eltern kurz. Donnerstags noch mal hin, weil Jan die Kinderzimmertür gemacht hat. Meiner Meinung etwas schief, aber jedem das seine :p

Freitag waren wir auf dem Arbeitsamt - Hofheim. Um dort schon mal so gesehen angemeldet zu sein wegen der Whg, ich hoffe ich bekomme morgen bescheid wie es denn nun aussieht. Zudem hoffe ich das die Gemeinde Münster mir endlich den Bescheid geschickt haben wegen dem Wohndingens da.. Demnach kann ich dann alles zusammensuchen was ich brauche. Und dem Typen von der Whg zu schicken. Solange hält er sie "frei" hoffe ich auch iwie... :/ Er hatte es zumindestens gesagt !

 

Nja... die letzten Tage gingen wie gesagt flott rum...

Letztes Wochenende hatte ich meine Tach.. allerdings nur 2 1/2 Tage Oo, also Zwischenblutungen. Ich träume vermehrt von Babys "WTF"

Und meine Brust zog vorgestern.. Nicht schön. Ich denke nicht mal soweit. Und warte auf die Kommende Periode die sollte dann soweit ich gerechnet habe, am 14.4 kommen... Wenn nicht. Werde ich nochmals ne Woche warten und danach nen Test machen. Die verspäten sich gerne mal. Aber da mein Geldbeutel leer ist und die verdammten Pillen gut 20€uro kosten fahre ich gerade auf einer gefährlichen Schiene.. Sollte ich Schwanger werden die nächsten Zeit, spring ich im Dreieck. Und werd so schnell wie möglich zur Ärztin machne. Jetzt würde ich wohl sagen.... "ABTREIBEN" wenn ich es bin, hmm weiß nicht. Ich würds schon behalten wollen. Aber nicht unter dieser Situation die ich gerade habe. Außerdem ist es doch eh meine alleinige Entscheidung!!! Ich kann machen was ich will ^^ Abtreiben oder weggeben ... mal schauen...

Ja ich bin Egoistisch ^^ würde wohl jemand behaupten ... *augenroll* Und?? Es ist mein Leben.. und nicht das anderer^^

 

Ich kann mir nur Teilweise vorstellen mit Jan da.. erm nen Kind zu haben.. Ich will nicht weiter denken als bis jetzt. Was ist wenn später .....?

Das bleibt nie aus...

Will einfach nur ein neues Leben.. und da sehe ich mit Jan. ( oder auch ohne ) neue Chancen.

Wollte eigentlich im Sommer weg von Deutschland. Allerdings werde ich so oder so, iwann einmal weg sein. Da kann keiner etwas dran machen,. Nicht einmal Timo.. Werd den kleinen mitnehmen. Wie er seinen Vater dann sieht liegt an Timo selbst.. ^^

 

Nichts ist für immer, eines Tages wird man getrennte Wege gehen.

 

Und mit vielen meiner Ex ( 5 ) habe ich keinen Kontakt. Der Kontakt mit Timo wird iwann auch abbrechen ^^.. ich weiß es ... Weil ich es nicht will...

Warum denke ich jetzt wieder so? Einfach so, es sind Gedanken die nunmal einem im kopf herumspucken..

Ich denke gerne weiter, als manch ein anderer!

Man denkt Logischer....

 

 

Außerdem ist alles so komisch.. ich meine die Trennung is fast nen halbes Jahr her.Ich hänge nicht mehr an Timo so wie vorher. Ziehe bald um... Lebe mein eigenes Leben... Oo ... Ich weiß nicht wie ich es erklären soll.. ohne Rätselhaft zu klingen..

Das einzigste was mich an diesen Herrn noch bindet ist die tatsache das man noch verheiratet ist. Alles andere ist "Scheisse" außer Lex, aber sobald der im Kindergarten und Schule ist. Hat sich das mit dem sehen! Und "wenn" Timo ne Arbeit hat ebenso. Vllt werden die sich dann mal nen Wochenende sehen. Aber auch nur einmal im Monat ^^

Ist genauso wenn ich mein Leben auf die Beine stelle...

Jetzt schreibe ich es noch.. aber bald... sehr bald wird es so sein.....

The Killers - Human

22.3.09 14:45


Kleiderstange und andere komisches Verhalten....

 

 

Iwie fühle ich mich heute im Gegensatz zu getsern, seltsamer, bedrückt?! Nachdenklich wohl eher.

*Vertraue keinem anderen, nur dir selbst*

Vllt sollte ich diesen Satz zu meinem Festen Motto nehmen und auch dabei bleiben. Das Vertrauen zu anderen Menschen ist wie ein Arschtritt der mit wahnsinnigen Herzbluten endet. Und auch so bleiben wird.

Wie kann ich einen Menschen vertrauen, der ................... der immer wieder einen Grund gibt es nicht zu tun. Abgesehen davon das ich von der letzten Beziehung und auch vom ganzen Leben gezeichnet bin. Was das Vertrauen angeht.... Es gibt Menschen die einem immer wieder Gründe geben es nicht zu tun. Und viele von ihnen lernen tatsächlich nichts von ihren Fehlern. Manche machen es einfach nur schlimmer. Wo soll ich da bitte nen Fünckchen Vertrauen finden, wenn da tzja auf Deutsch keines gibt?

Wie oft soll ich noch sagen das mir das Vertrauen richtig wichtig ist? Wie oft soll ich noch sagen das ich Ohne Vertrauen keine weitere Zukunft im Blickfeld habe?! Wie oft soll ich noch sagen.... WIE OFT... ?!?!!?!?!?!

Die Kraft dazu aufbringen und es doch einfach tun? Und am ende lässt sich herausstellen, das alles nur eine verschissene Lüge war.......#

Ich mach mich doch teils selbst verrückt damit... Von wegen vertrauen hier und Vertrauen da...

Aber eine Frage stelle ich mir immer wieder, und nicht nur mir auch dem anderen?

Bin ich Glücklich?
Bist du Glücklich?

.......Aber mal auf die Überschrift zurückzugreifen.. Kleiderstange? tzzja, was hat es damit auf sich ??!?!

Antwort kommt zu gleich..

Ich fühle mich wie ein Kleid an einer Kleiderstange... An dem noch viele andere Kleider hängen und darauf warten herausgesucht zu werden, eins nach dem anderen..... Bin ich verbraucht, kommts Nächste?

 

Ja so fühle ich mich gerade, ein Kleid das aus der Kleiderstange genommen wurde, und iwann wieder dort hin zurück kommt oder aber gleich in die Dreckige Mülltone geschmissen wird..

 

Man fragt immer ob alles ok sei. Nur, mittlerweile belüge ich mich doch selbst ... Und das knallhart. Klar immer mal ists in Ordnung, aber wenn man sogesehen etwas ausgefressen hat und wirklich die Zeit dazu hat nachzudenken... dann ist nicht immer alles ok.. Und es geht einem nicht immer gut. Aber das soll mein Gegenüber nie wissen, er soll sehen das es mir gut geht.. Schlecht geht es Menschen in der Dritten Welt. Meine kleine Gedanken und Sorgen ist ein Dreck dagegen.. Nicht einmal einen Kümmel Wert.

Hmpf, da wären wir wieder beim "Wert" sein... Aber ich denke, darüber denke ich noch ein klein wenig nach... hmmmm...

Könnte wieder einmal alles durcheinander kommen....

________________________________

 

Ich hatte nen komischen Traum die Nacht,...

Mein altes Ich, hat mitten im Traum lustige weiße Pillchen bei sich gehabt, ´Türlich nahm es sie auch. Und, keine Ahnung ich fühlte mich freier als sonst

Alte Freunde waren da, so ziemlich alte.... :S Ich weiß nur das es immer nur wegen den einnehmen war. Kein Plan, mich hat dann auch die Helligkeit des Tages aus den Traum gerissen...

________________________________

Ich weiß ja was ich will und was nicht..

Ich weiß was ich brauche und was nicht

Aber weiß ich ob das alles einen Wert hat, so manches aufzugeben, und neu anzufangen? Ich mein, die kleinen Zweifel bleiben immer bestehen.. Was mach ich wenn nicht und... blah... Ich blicke nicht in die Zukunft, aber ich weiß, das nichts für immer hält... Woran ich jetzt net denken will.... aber die Angst darüber bleibt bestehen...

Und auch die Angst das ich es wieder bin die alles zerstört... Verdammte Angst, verdammtes Leben.. verdammte Phase .... Hauts mir endlich raus,,,... ich halt das nimmer aus -.-

9.3.09 11:26


Dies und das

Wie konnte man nur Tagein - und aus mit diesem Mann zusammen leben und das für ganze 8 1/2 Jahre, wie nur?
Wie hab ich das ausgehalten?

Seitdem wir auseinander sind, erkenne ich seine tatsächlichen Züge.
Wir haben nie sonderlich miteinander geredet, und wenn dann vorbei. Man half dem anderen nie beim aufräumen, selbst wenn er am Arbeiten war. Man sah sich seltener Filme zusammen an, man ging nie weg, weil es den anderen nicht interessierte. Ausflüge, egal wo oder für was blieben aus. Hauptsache der Alk war wichtiger.
Die Themen die man hatte, Filme hier Filme da nur nie das was mich interessierte und mich beschäftigte.

Kleine Punkte wurden zu großen Streitigkeiten. Man konnte nie richtig darüber reden, weil er immer die Ohren blockte und ablenkte. Gute Argumentationen blieben aus, Gründe zu gewissen Dingen wurden nie genannt.

Und die Heirat an sich was die abgefuckteste Scheiße überhaupt in meinem ganzen Leben.

Und wegen dem hab ich getrauert, wegen ihn hab ich sovieles fallen lassen, wegen ihn habe ich nen Kind bei mir. Ausreden, nichts als ausreden hat er. Und ausdrücken konnte er sich noch nie und wird es auch nie können. Er ist in meinen Augen zu den größten Arschlöchern Mutiert die ich überhaupt kenne. Und mich kotzt es immer noch an, mit dem im Kontakt noch stehen zu müssen!
Der kleine tut mir ehrlich gesagt leid, solch einen Vater zu haben. Jeder andere würde sich die kleinste Zeit gönnen um mit dem eigenem Kind etwas zu unternehmen. Jeder andere hätte sovieö Verstand und könnte einem klare antworten liefern. ER aber nicht.

Nein seine Worte sind lediglich kleine Buchstaben.

Dienstag oder Mittwoch.

Aber ein "bis" oder "ab" kam dazu nicht. Nada....

Mich regts auf, und das wird immer so bleiben das ich mich wegen diesem Vollhonk aufrege, leider ist die gesamte Familie so, freakig...

Ich rief ihn an, wegen nehmen, da er meinte er nehme den kleinen übers WE bis Dienstag oder Mittwoch. SO HABE ICH ES VERSTANDEN!
Dann meinte er, er nehme ihn AB Dienstag oder Mittwoch, will der mich verarschen?! Iwann verweigere ich ihn das mit dem Wochenenden, dann kann er zusehen was er macht.
Zum einen sagt er, "ich nehme ihn jedes WE" dann wenn er etwas anderes vorhat " jedes 2te Wochenende" oder aber wenn absolut es nicht passt " in 3 Wochen wieder"

Da ich diesen Stress mit der Whg habe, und nun mal die Gänge zu den Ämtern nicht vermeiden kann, muss einer auf den kleinen achtgeben, ist das so schwer?
Aja, dann wird er den kleinen in der Zeit vom Umzug nicht bekommen. Danach auch nicht. Ich denke seiner Tussi stört es, das der kleine immer mal da ist?! Weil dann könnense ja nicht zusammen machen. Und das Timo ihn zu sich nimmt, die ist doch schon beinahe ausgetickt als er 1 1/2 Wochen hier unten war... Pech, sie hat sich das ganze ausgesucht. Und er hat Verantwortungen die er nicht nutzt. Lügen nach außen bringen da reingarnichts. Verschissenes Arschloch..

Und zur Oma geben könnte ich ihn ja, von heute bis Montag. Danach, wenn Timo will kann er gerne den kleinen haben, so kann ich die Gänge zum Amt vollbringen!
Denn das kostet Zeit und Geduld....

Und die hab ich nämlich so garnicht!

__________________________________________

Mein kleiner Mann, also Lex kann was ganz tolles in einer der süßesten Stimmen sagen.. "Bitte" XDDDDDDD Ich hab ihn endlich dazu bekommen, es zu sagen. Wie?!
Wenn er etwas haben möchte, und das so ziemlich dann sage ich immer " Lex, das heisst Bitte" Dazu die folgende Erklärung: " Das Bitte und Danke sagen ist eines der besonderen Formen von Höflichkeit, nutze sie immer und du wirst als kleiner Netter Prinz angesehen, aber nicht alle erwidern dies. Das sind dann diejnigen die keinen Verstand und auch keine Höflichkeit zu schätzen wissen"

Nun bin ich dabei, das er auch zu Fremden, "guten Tag-guten Abend-gute Nacht" sagt. Sowie ( auch wenns übertrieben früh ist ) ältere Leute die Tür aufhält. Mir ist wichtig das er einige Züge des Anstands aufnimmt und sie als Gentlemen sein Leben lang mitnimmt. Denn die meisten Kinder, die ich in meinem Leben sah und kenne, sind die totalsten abbilder deren Eltern und so richtig assige Blagen. Wie die Eltern halt ^^

Und so, wie Lex schon erzogen ist, muss ich sagen. "Schulterklopf" gut gemacht (eigenlobstinkt) Auch wenn er gerne mal aus dem Rahmen fällt, klar er ist Kind er darf das, aber er muss gewisse standpunkte in seinem Leben haben und nunmal gut erzogen sein. Wie ein kleiner Prinz :D Denn das ist er auch, nur verwöhnt wird er nicht wirklich. Er bekommt einblicke in vieles gezeigt, das was wichtig ist. Und nicht das, was andere meinen es sei soooo superwichtig...

___________________________________________

Gestern wäre ich ja fast ausgetickt, wegen nem gewissen Thema. Ja ne nicht ausgetickt.. Aber allein das ich am ende soweit war das meine Hände zitterten..:S war schon übelst. Ich hab mich weder innerlich aufgeregt noch mir was einreden lassen.
Ja es ging, um den einen eintrag in FL von mir. Von wegen verliebt sein und... -.- vertrauen.. Es kann so einfach sein. Und doch wieder nicht.. Wenn ich, wie jetzt, daheim bin, dann kreisen meine Gedanken nur um dieses Vertrauen herum. Immer wieder.... es ist nicht wegen der Sache "Treu" sein. ein klein wenig vllt. Aber das allgemeine Vertrauen, wird immer in den Boden getreten.... Meist bin ich es -.- nja, das Thema ist nicht ausdiskutiert. Aber es kotzt mich nun mal an..

____________________________________________

Freitag, morgends halb 10...... Ergotherapie vllt nachher nochmal, sollte ich die Oma erreichen .... kein Bock drauf. Und am liebsten würde ich es ganz saussen lassen, so gesehen bringts doch nichts, den scheiß kann ich auch selbst machen. Nur das ich nicht so abgedreht wie die tusse rede... :/
Man, und ich hab sowas 2 Jahre lang gemacht... -.- KOTZ !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Später noch die Wäsche machen, sonst kipp ich noch um, es stapelt sich schon wieder. Ich sollte auch mal wieder aussotieren was die Klamotten vom Lex angehen -.-
Ich komme zu garnichts mehr..

*Aufreg*

6.3.09 09:24


Ein "Geben" und ein "Nehmen"

Das ist eine Sache die ich echt lernen muss, ansich nicht schwer. So denkt man, ist allerdinsg kaum umsetzbar wenn man nicht anfangen soll nicht nur zu nehmen sondern auch geben.

Ich bin ein Mensch, der gerne nimmt was er will. Meistens überrasche ich mich selbst, mit dem geben. Aber ich würde gerne mehr geben als das was ich habe. Weil so gesehen nehme ich ja auch viel. Aber ich denke das lässt mein Gegenüber kaum zu. Ich hab nichts, aber dennoch kann ich viel geben.

*Durcheinanderkomm*

Am Wochenende hatte ich fiese Gedanken. Richtig fiese.

Man stellt sich die Frage: Kann man aufrichtig Lieben? Wahres Lieben?

Dadurch das man oft verarscht wurde, und die Gefühle selbst runtergedrückt hält. Kamen mir diese Fragen in den Sinn. Ich lag da wach mit meinem Kopf auf Jan´s Bauch, starrte raus aus dem Fenster. Grübelte, während er Bäume sägte. Weit bin ich aber nicht gekommen. Weil ich sie nach hinten erschob. Ich hab mich allen ernstes gefragt ob ich Jan Liebe?! Und ob er das bei mir ebenso tut. ( Der Eintrag hier, bindet sich an den letzten Eintrag )

Daraufhin, dachte ich mir. Männer sind nur zum Spielen da, was anderes betreiben sie mit uns doch auch nicht. Aber andererseits, kann man es auch nicht so sehen. Ich weiß nicht.

Ich mein, nein ICH weiß das ich ihn Liebe.

Und wiso?

Nichts wiso, das ist so... ach kein Plan.

Muss man denn diese Frage beantworten?! Ich finde der Grund allein warum man einen Menschen liebt ist doch offensichtlich ( Verdammte BlasenEntzündung )

Man ist für sich da, man hilft sich soweit in allen Dingen, man redet viel miteinander und versteht sich sogar im Schweigen. Man lacht miteinander und man kann auch miteinander Streiten ( nur soweit sind wir ja noch net "Streiten" ) Heulen an sich... hmmmm... nja weniger, ich verberge meine Tränen geschickt. Und das soll auch keiner miterleben... Weil ich genau in dem Moment Schwach und verletzbar bin... Und DAS soll keiner sehen. Ich bin lieber die Starke, auch wenn ich im Inneren Schwach bin...

Es gibt soviele Gründe.... unaufzählbar....

 

*Du brauchst dich deswegen nicht zu sorgen - es sind Gedanken die kommen und gehen.... Und ebenso zweifel..... nja,.... die gehören zu mir ... iwie.... hätte ich dich nicht, wäre ich längst verzweifelt und wüsste nicht wirklich wohin mit mir.... Und wegem dem Umziehen selbst, es ist nicht NUR wegen dir. Ich könnte überall hinziehen... überall und nirgendwo - Wenn ich Gedenke das ich letztes Jahr noch meinte das ich auswandern will muss ich mir diesen Gedanken nun 2x überlegen, weil nun wieder jemand da ist, den man vermissen tut. Und das tust du so ziemlich. Tagsüber, Nachts immer!!! *

 

Und diese verdreckte Blasenentzündung treibt mich in den Wahnsinn!!!!!!!!!!!!!!!!!

3.3.09 23:45


 [eine Seite weiter]

My Life

Startseite
Über...
Archiv Gästebuch

Abonnieren
SSV
Wäre ich?
xxx Dinge xxx

Gratis bloggen bei
myblog.de